Menu
Letzter Einsatz:
Einsatz 41, BAG STA, 19.11.2016 - Elementarereignis

Bäume und Äste drohen auf die Bucheneggstrasse zu fallen

 

weiterlesen

 

Gemäss aktuellen Umfragen wissen rund die Hälfte der 18. bis 29. Jährigen in der Schweiz nicht, dass die Feuerwehr ihres Wohnortes im Milizsystem organisiert ist. Ebenso wenig ist bekannt, wie und auf welchem Weg interessierte Frauen und Männer der Feuerwehr beitreten können.

Aus diesem Grund wurde das Werbekonzept "Firefighters-gesucht.ch" lanciert, bei welchem bereits rund 250 Organisationen aus verschiedenen Kantonen der Schweiz beteiligt sind. Der gemeinsame Auftritt soll ein Beitrag dazu leisten, die zukünftige Stärke der Milizfeuerwehr zu garantieren und potentiellen Nachwuchs in die Reihen der Feuerwehr zu bringen. Interessiert?

Gerne bin ich bereit, dir persönlich unsere vielfältigen Aufgaben, unsere Struktur und Organisation sowie einen möglichen Einstieg bei uns zu erklären. Melde dich über nebenstehenden Link oder direkt bei mir.

 

Mathias Baumann, Kommandant 

HAUPTÜBUNG 2016

Unsere Hauptübung war ein Höhepunkt im Feuerwehrjahr 2016. Etliche Stunden Vorbereitung wurden vom Kommando investiert, bis wir ein realistisches Szenario in einer geeigneten Umgebung „komponiert“, sämtliche Bewilligungen eingeholt und auch die nötigen Effekte beisammen hatten. Ein Verkehrsunfall auf der Einmündung Aumülistrasse / Reppischtalstrasse war der Anfang des Szenarios. Einer der PW’s überfuhr ein Kind auf einem Fahrrad, der zweite Wagen fuhr ungebremst in die nahe Reppisch. Der jugendliche Beifahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert, der verletzte Lenker war im Fahrzeug eingeschlossen. Der erste Wagen brannte im Motorenraum, dies neben einem grossen Dieseltank und weitere zwei Personen sassen eingeklemmt im Wagen. 

 

Es galt die richtigen Prioritäten zu setzen, die Fahrzeuge wirksam zu positionieren, Rettungen vorzunehmen und Personen zu betreuen. Aufgrund des ganzen Lärms konzentrierte sich ein Schreiner in seiner nahen Werkstatt zu wenig und wurde durch einen Stromschlag von einem defekten technischen Gerät verletzt. Dieses geriet in Brand und verursachte einen Brand mit Übergriff auf die ganze Scheune. In dieser arbeitete ein Bauer, welcher aufgrund der starken Rauchentwicklung ohnmächtig wurde und geborgen werden musste. Im angrenzenden Schafstall hielten sich junge Schafe auf, welche in Sicherheit gebracht werden mussten. Der ganze Weiler Aumüli war akut bedroht, dank der aufgebotenen Drehleiter vom Stützpunkt Affoltern konnte jedoch ein Übergriff aus grosser Höhe verhindert werden. Das nötige Wasser wurde aus Hydranten und der nahen Reppisch bezogen, welche gestaut und mittels Motorspritzen als Wasserbezug genutzt werden konnte.

 

 

 

Eine überaus anspruchsvolles Szenario, welches sowohl von Einsatzleiter, Offizieren und der ganzen Feuerwehr viel Einsatz und Weitsicht forderte.  Den zahlreichen Besuchern, welche bei schönster Herbstsonne die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Unteramt erlebten, quittierten den erfolgreichen Abschluss mit einem herzlichen Applaus.

Beim nachfolgenden Appéro wurde die Gelegenheit genutzt, alte Bekanntschaften aufzufrischen, zu fachsimpeln und neue Beziehungen zu knüpfen.

Am Abend lud der Zug Stallikon in den umgebauten Saloon, wo die zahlreichen Gäste, ehemalige Kommandanten und Gründungsmitglieder des Zweckverbandes, Behörden und Angehörige der aktiven Feuerwehrleute vorzüglich bewirtet wurden. Einmal mehr hat sich der Zug Stallikon übertroffen und uns allen einen wunderbaren Abend offeriert. Kompliment und herzliches Dankeschön!

Spezialübung Wassertransport

Die volle Länge des Üetliberg, von der Buchenegg-Passhöhe bis zum Hotel Kulm gehört zum Einsatzgebiet unserer Feuerwehr. Die Herausforderungen aus Feuerwehr-Sicht sind beträchtlich; das Gelände ist steil, die Anfahrtswege lang und auch die Wasserversorgung für einen Feuerwehreinsatz stellt hohe Anforderungen an Mensch und Material. Anlässlich der Spezialübung vom 26. August wurde das Thema Wasser und Wassertransport genauer beübt und der neu erstellte Einsatzplan für das Gut Mädikon in einer 1:1 Übung durchgespielt. Mittels fünf Pumpen wurde das Wasser ab Standort Kirche Stallikon bis zum Tanklöschfahrzeug auf dem Grat, Höhe Bauernhof Mädikon, über 200 Höhenmeter und 1'200 Meter Länge gepumpt. Ziel war es, total 1'200 Liter Wasser pro Minute aus dem Tal zu fördern und eine kontinuierliche Wasserabgabe über eine längere Zeit zu garantieren.

Nach gut 45 Minuten ab Start im Depot Stallikon stand die Wasserleitung und die erste Wasserabgabe konnte erfolgen. Bei schönstem Wetter und heissen Temperaturen war der Erfolg umso schöner, als dass uns der Feuerwehrverein Wettswil im Anschluss zum gemeinsamen Bräteln eingeladen hatte. Allerdings mussten zuerst rund 60 Schläuche retabliert und die Fahrzeuge wieder in Ordnung gestellt werden.

20 Jahre Zweckverband Feuerwehr Unteramt

Am 1. Januar 1996 wurde der Zweckverband Feuerwehr Unteramt gegründet. In weiser Voraussicht wurden schon dazumal die Kräfte von drei eigenständigen Ortsfeuerwehren aus Bonstetten, Wettswil und Stallikon vereint, um einerseits den wachsenden Anforderungen an eine Milizfeuerwehr gerecht zu werden, aber auch andererseits, um den Vorgaben seitens Gebäudeversicherung langfristig entsprechen zu können. Positive wirtschaftliche Nebeneffekte dieses Zusammenschlusses wurden aber sicher auch dazumal in Betracht gezogen und mit in den Findungsprozess zu einem Zusammenschluss eingebracht.

 

Nach nun 20 Jahren zeigt sich, dass die angestellten Überlegungen zukunftsweisend waren - Zusammenschlüsse und Zusammenarbeitsverträge unter den Feuerwehren gehören heute zum Standard und werden seitens Gebäudeversicherung auch weiterhin gefördert bzw. ausdrücklich gewünscht.

 

Vieles hat sich in den letzten 20 Jahren verändert, geblieben ist der Zusammenhalt in der Mannschaft, das Kribbeln im Bauch, wenn der Pager einen Einsatz ankündigt und die gute Kameradschaft untereinander. Wir gehen zusammen durchs Feuer, an 365 Tagen im Jahr - 24 Stunden am Tag bereit, der Allgemeinheit aus Notlagen zu helfen und die nötige Unterstützung aus nicht alltäglichen Situationen zu geben. Es gibt wohl keine andere Milizorganisation, welche jederzeit und innert Minuten vor Ort ist, und entsprechende Hilfeleistung stellen kann. Leider wird dies oft als Selbstverständlich angesehen. Umso wichtiger ist es, dass wir in unseren Reihen motivierte Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner haben, und auf ein starkes Rückgrat zurückgreifen können.

Der Zweckverband ist seinen Kinderschuhen entwachsen - perfekt passt das Geschenk an jeden Angehörigen der Feuerwehr, einen zweckmässigen Feuerwehrstiefel in Empfang zu nehmen, um in den nächsten Einsätzen noch schneller vor Ort zu.

Besten Dank an die drei Gemeinden Bonstetten, Wettswil und Stallikon, welche dieses Geschenk an unsere Einsatzkräfte guthiessen, und unsere Feuerwehr jederzeit unterstützen.

 

Viel Spass beim Tragen und auf weitere Jahre ohne Unfall und schwerwiegende Einsätze.

 

Euer Kommandant, Mathias Baumann

 

 

Neue Homepage ZV Feuerwehr Unteramt

Willkommen auf unserer (Brand-) neuen Homepage

 

Wir sind für Sie da - wann immer Sie uns brauchen.

Die über 90 Angehörigen der Feuerwehr Unteramt sind 365 Tage, rund um die Uhr, für Sie da. Wir sorgen für Ihre Sicherheit, schützen ihr Eigentum und unterstützen Sie auch in nicht alltäglichen Situationen. Unsere Freizeit für IHRE Sicherheit!

 

 

Umbau Depot Wettswil

Ende August 2015 viel endlich der Startschuss für den Umbau unseres in die Jahre gekommenen Depots in Wettswil. Ende Herbst, anlässlich unserer Hauptübung, soll der Wiedereinzug eines Ersteinsatzelementes (Ersteinsatzfahrzeug sowie Personentransporter) in die "heiligen" Hallen gefeiert werden - ein ehrgeiziges Ziel.

 

                                                              

Dank der Unterstützung durch die Gemeinde Wettswil, viel Schweiss von Angehörigen Feuerwehrleuten aus Wettswil und handwerklichem Geschick der Partnerfirmen gelang das Vorhaben und wir durften termingerecht in unserem neuen Depot den Apéro anlässlich unserer Hauptübung einnehmen. Besten Dank an alle Beteiligten zum Gelingen dieses Umbaus!

 

 

Schlussendlich folgte noch die Torbeschriftung im Mai 2016

 

                 

 

Nützliche Notrufnummern und Wetterinfos
Internationaler Notruf 112    Unwetterinformationen  
Polizei 117        Unwetterkarte ZH      
Feuerwehr 118  
Sanität 144  
REGA 1414  
Tox Zentrum 145